Siebter Streich: DTM Trophy-Champion Tim Heinemann gewinnt finales Rennen in Hockenheim
Mercedes-AMG-Pilot stand in zwölf Saisonrennen elf Mal auf dem Podest

Frei von jeglicher Last konnte sich Tim Heinemann in Hockenheim mit seinem Mercedes-AMG ins muntere Renngetümmel stürzen. Der 23-Jährige hatte nach sechs Siegen in Folge und drei weiteren Podiumsplätzen den Titel schon seit Zolder in der Tasche.

Auch sein Team HP Racing International hatte die Teamwertung bereits vorzeitig für sich entschieden. Trotzdem sammelte man noch einmal alle Kräfte für den Endspurt der 2020er-Saison zusammen, um einen würdigen Abschluss dieser äußerst erfolgreichen Saison zu setzen.

Wenige Sekunden nach dem Start des ersten Rennens ereignete sich im Mittelfeld ein heftiger Crash. Es folgte eine über mehrere Runden andauernde Safety-Car-Phase.

Tim Heinemann, der aufgrund einer Entscheidung der Rennleitung im Mitte Oktober ausgetragenen Rennwochenende von Zolder um zehn Plätze in der Startaufstellung nach hinten versetzt worden war, startete von Startplatz 13 eine fulminante Aufholjagd, machte Position um Position gut und fuhr schließlich mit Rang 3 erneut auf das Podium. Durch eine nachträgliche Strafe eines vor ihm gelegenen Konkurrenten wurde es sogar noch ein 2. Platz. Das Rennen, welches hinter dem Safety-Car beendet wurde, gewann der Audi-Pilot Lucas Mauron.

Beim finalen Rennen in Hockenheim ging es noch einmal hoch her: Mehrere Führungswechsel, zwei Safety-Car-Phasen und jede Menge packende Rad-an-Rad-Duelle boten GT-Sport vom Feinsten. Am Ende war es Tim Heinemann, der die Zielflagge als Erster sah und damit den siebten Saisonsieg nach Hause fuhr.

„Ein tolles Gefühl, jetzt endlich den Pokal in der Hand zu halten. Eine großartige Saison geht zu Ende, die harte Arbeit hat sich ausgezahlt. Riesendank an das Team und an alle anderen, die mich die ganze Saison über unterstützt haben. Diese äußerst erfolgreiche Saison mit einem Sieg abzuschließen, ist natürlich das Beste, was wir uns vorstellen konnten“, so ein überglücklicher Heinemann.

Eine nicht alltägliche DTM Trophy-Saisonbilanz von Teammanager Daniel Weber:

  • Meister Fahrerwertung DTM Trophy (Tim Heinemann) mit über 100 Punkten Vorsprung
  • Meister Teamwertung DTM Trophy
  • bei 12 Saisonrennen elf Mal auf dem Podest
  • 7 Siege (davon 6 in Folge)
  • 5 Pole Positions
  • 4 Schnellste Rennrunden

Ein großes Dankeschön gilt in erster Linie dem gesamten Team und allen Partnern, die uns so tatkräftig unterstützen, um solche Erfolge möglich zu machen. Auf diese grandiose erste DTM Trophy-Saison will das Team aufbauen und das GT4-Programm verstärken bzw. vergrößern. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für 2021, um das Thema Titelverteidigung in Angriff zu nehmen.