Podiumsplatz für Coach McKansy in Barcelona
Gewinn der Titanium-Cup-Wertung im Lamborghini Huracán EVO

Auf dem spanischen Circuit de Barcelona fanden die beiden Finalläufe zum Blancpain GT Sports Club statt. Der HP Racing International-Pilot Coach McKansy zeigte von der ersten Testsession an, dass er mit dem Kurs in Catalunya gut zurechtkommt. Obwohl er das erste Mal mit dem 2019-er Lamborghini Huracán EVO auf der Strecke war, bestätigte er mit guten Rundenzeiten seinen Platz im Spitzenfeld. Im Qualifying 1 hatte er aufgrund von Verkehr seine Runde nicht ganz optimal erwischt und musste sich mit Startplatz 6 begnügen. Deutlich besser erging es ihm im zweiten Qualifying, wo er seine Fehler beheben konnte und den starken 2. Startplatz einfuhr.

Mit einem guten Start beim ersten Rennen und einem weiteren fehlerfreien Rennverlauf erreichte McKansy schließlich den 5. Gesamtrang und konnte die Titanium-Cup-Wertung für sich entscheiden.

Die Anfangsphase von Rennen 2 war für den aus Hannover stammenden Piloten alles andere als einfach. Daraus resultierte, dass er zunächst auf Rang fünf zurückgefallen ist, sich aber später mit konstanten Rundenzeiten wieder an die Führungsgruppe annähern konnte. Durch Fehler zweier Kontrahenten übernahm McKansy die dritte Position und fuhr dieses Ergebnis souverän nach Hause. Abermals bedeutete dies den Sieg in der Titanium-Cup-Wertung (Fahrer zwischen 50 und 60 Jahren).

Nach dem zweiten Rang der Titanium-Cup-Wertung im Vorjahr, gewinnt Coach McKansy in diesem Jahr diese Wertung im Blancpain GT Sports Club. Auch in der Gesamtwertung steigt der HP Racing International-Pilot auf das Podest und wird starker Dritter.

Obwohl sich McKansy ab dem zweiten Saisonrennen an den neuen Lamborghini Huracán EVO erst gewöhnen musste, war eine ständige Steigerung über die ganze Saison ersichtlich. Als Ziel gilt es im nächsten Jahr an diese Leistungen anzuknüpfen und wenn möglich auch zu übertreffen.

HP Racing International konnte damit 2019 in allen drei angetretenen Meisterschaften (GT Sports Club, GT4 Germany, TCR Germany) Siege feiern. „Diese Erfolge sind nur durch die Treue unserer Kunden und Sponsoren sowie Spitzenleistungen des gesamten Teams möglich“, resümiert Teamchef Tobias Niederberger die abgelaufene Saison.